Arbeitspakete

Mit DigiVine werden die Rahmenbedingungen geschaffen, um für den Weinbau im interdisziplinären Team innovative Lösungen zu entwickeln und bestehende Dienste in ein Digitalisierungsnetz einzubinden. Ziel ist es am Beispiel von Anwendungsfällen die Digitalisierung im Weinbau zu erproben und praxisverfügbar zu machen.

Partner

Das Konsortium besteht aus wissenschaftlichen Einrichtungen, Dienstleistern der IT-Branche und Betrieben der Weinwirtschaft mit unterschiedlicher und komplementärer Kompetenz in Fragen von Teilaspekten der Digitalisierung, die in DigVine zusammengeführt werden.

Presse

Berichterstattung über Digivine.

Kurzbeschreibung

Das Experimentierfeld DigiVine will ausgewählte digitale Technologien als Wertschöpfungs­instrumente von der Pflanzung bis zur Traubenablieferung aufzeigen, entwickeln und mit Praktikern testen. Das interdisziplinäre Team umfasst Betriebe der Trauben- und Weinerzeugung, Hersteller von Weinbaugerätetechnik, IT Dienstleister, Forschungsinstitute und Wissenschaftler mit ausgewiesener Expertise in Fragen der Digitalisierung und sensorbasierter Datenerfassung und -analyse.

Das Zusammenspiel von Forschung und Entwicklung, Beratung und Praxis soll intensiviert werden, um den vielschichtigen Ablauf der Traubenproduktion mittels Digitalisierung zu unterstützen, passgenaue Dienstleistungen und Handlungs- und Implementierungsempfehlungen für Winzer zu entwickeln und die Arbeits- und Ressourceneffizienz sowie die Rechtssicherheit erhöhen. DigiVine vernetzt umfangreiche, heterogene Datenquellen über und aus dem Weinberg und integriert administrative Rahmenbedingungen. Algorithmen erschließen die große Informationsfülle aus schlag- und teilschlagspezifischen Daten zur Bestandsführung und mechanisierten, qualitätsorientierten Produktion. Ziel ist die Entwicklung konkreter Handlungsempfehlungen und Dienstleistungen, die vom Winzer genutzt werden können, um seine Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

DigiVine fördert den Einstieg der Winzer in die Digitalisierung, eröffnet Anbietern neuer Technologien Märkte und generiert neues Wissen für einen breiten Anwenderkreis. Schnittstellen für eine Steigerung von Transparenz gegenüber Verbrauchern und der Gesellschaft sind vorgesehen. In neun konkreten Anwendungsfällen werden neue Lösungsansätze erarbeitet. Dabei werden u.a. Leadfarms realisiert, implementiert und getestet, die verschiedene Erzeugerstrukturen im Weinbau abbilden (Weingüter, Winzergenossenschaften und Traubenproduzenten). Die Anwendungsfälle im Experimentierfeld DigiVine stellen über den Stand der Technik hinausgehende Applikationen dar und dienen der beispielhaften Umsetzung.

  • Kontakt: Dr. Anna Kicherer (JKI)

  • Telefon

    +49-(0)6345-41-123
  • Adresse

    Institut für Rebenzüchtung Geilweilerhof
    Siebeldingen
    RLP 76833
    Deutschland
  • Folgen Sie uns auf Twitter
    und Instagram.